Diese Website verwendet Session-Cookies, um die Funktionalität der Website zu gewährleisten. Diese sind für die Nutzung der Website notwendig. Weitere Cookies werden nicht eingesetzt. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn sie fortfahren, diese Website zu nutzen. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hinweis schließen

Sie befinden sich hier: Startseite » Berichte » 2018 » Klettersteigtour Dolomiten

Klettersteigtour Dolomiten

12.09.2018 - 15.09.2018
Autor:
Tour-Nr.: 2018-05-72

Eine der schönsten Klettersteigtouren, die ich bis dato erlebt habe. Die Region Belluno bietet ein perfektes Ambiente, die Kombination aus der atemberaubenden Landschaft gepaart mit der historischen Vergangenheit der Gegend bilden eine perfekte Basis für Impressionen von morgens bis abends. Dazu kam, dass wir eine perfekt abgestimmte Truppe hatten, niemand wurde ausgegrenzt, es war ein perfektes Miteinander ob bei der Tour oder beim gemütlichen Zusammensitzen abends auf der Hütte. Der Wettergott war uns ebenso wohlgesonnen und auch ein kleiner Schauer konnte unsere Stimmung und unsere Abenteuerlust nicht bändigen. Ein herzliches Dankeschön an die ganze Gruppe für diese atemberaubende eindrucksvolle Tour! Besonderen Dank auch an Peter, unseren starken Bergführer, der diese Wahnsinnstour erst möglich gemacht hat. Danke für deine Planung, dein Wissen, deine Unterstützung. Freue mich auf viele weitere Touren.
Reiner 
 
Nach der auf zwei Tage verkürzten Klettersteigtour im letzten Jahr war diese Viertagestour eine neue Herausforderung für mich. Ich war sehr gespannt was mich erwarten würde. Meine Motivation, mich für diese Tour anzumelden war, Klettersteige und -touren mit diesen Anforderungen kennenzulernen, um damit auch besser mein eigenes Potential einschätzen zu können. Durch die sehr gute Kameradschaft, der tollen Stimmung in unserer Gruppe und der gewissenhaften und umsichtigen Führung unserer Tourenführer Peter und Elke wurden ausgesetzte Stellen im Klettersteig und kraftraubende Anstiege zum echten Erlebnis für mich. Nicht zu vergessen die Abende auf der Hütte bei sehr gutem Essen und einigen Karaffen Rotwein.
Was bleibt, ist die Erinnerung an gute Kameradschaft, atemberaubende Landschaft – und umsichtige und gewissenhafte Führung durch unsere Tourenleiter. Vielen Dank, Elke und Peter.
Hans 
 
„Den Berg kriegst du nicht geschenkt“ – das waren Peters Worte oben am Gipfel der 3225 m hohen Tofana di Rozes. Wohl wahr, nach gut 1400 Höhenmetern vom Ausgangspunkt des Rifugio Dibona, doch der Giovanni-Lipella-Steig auf die Tofana di Rozes ist so abwechslungsreich (sei es der Kriegstunnel, für den man eine Stirnlampe braucht oder mehrere Leitern und immer wieder ausgesetzte Felsbänder) und spektakulär schön, dass die Mühen von zuvor oben am Gipfel wie vergessen sind. Gigantische Ausblicke auf weitere Dolomitenberge bescheren uns großes Gipfelglück. Also doch irgendwie ein Geschenk.
Die kurze Klettersteigtour zum Boéseekofel am Anreisetag war ein gelungener Auftakt der Tourentage, die uns auch noch zum Monte Averau und den Cinque Torri sowie zur Punta Anna  (auf dem Weg zur Tofana di Mezzo gelegen) führten. Bergtouren: begeisternd, Truppe: top, Gipfel: grandios – so kann man die vier Tourentage in den Ampezzaner Dolomiten zusammenfassen.
Ilona Kleinhenz 
 
Für mich war es meine erste Tour in den Dolomiten und ich muss sagen, es ist ein wahnsinnig schönes Gebiet, das ich hier kennengelernt habe und es ist auf jeden Fall wieder einen Besuch wert. Peter hat mit seiner Touren- und Hüttenauswahl einen wirklich super Job gemacht und es war für jeden etwas dabei. Wir waren eine echt coole Truppe und hatten sehr viel Spaß die Tage. Das Highlight der Tour war die Besteigung des Tofana di Rozes mit seinen langen Klettersteigpassagen und der Begehung der Kriegsstollen aus dem 1. Weltkrieg. Auch am Samstag zum Abschluss der Tour hat er einen sehr schönen und doch auch anspruchsvolleren Klettersteig gewählt, der zum Ende hin nochmal etwas herausfordernder war.
Martin 
 
Bin sehr froh über die gewählte Tourabfolge, denn das Wetter hat sich an unser Timing angepasst. Unser Männerzimmer und das Essen waren sehr gut und wir hatten jeden Abend viel Spaß miteinander. Erst drei Tage verstrichen und ich muss schon mit den ersten Entzugserscheinungen klarkommen. Gerne wieder dabei!
Harry 
 
Ich bin nun schon mehrmals Klettersteige in dieser Ecke der Dolomiten gegangen. Dennoch bin ich jedes Mal wieder begeistert. Die abwechslungsreichen Klettersteige sind selten überlaufen und man hat alpine Erfahrungen inklusive. Das besondere Licht der Dolomiten, die faszinierenden Felslandschaften aber auch die freundlichen Menschen, unsere nette Truppe, das leckere Essen und unser umsichtiger, immer gut gelaunter Tourenleiter trugen zu rundum gelungenen Tagen in den Dolomiten bei.
Elke 
 
Vier Tage mit sportlichen Klettersteigtouren in atemberaubender Landschaft. Wenn man den Weg  zurückblickt, kann man den Steig durch die schier endlosen Felswände kaum ausmachen.
Es scheint fast unwirklich sich als Mensch darin zu bewegen. Dennoch ist es ein überragendes Gefühl. Danke an die tolle Truppe und an unsere beiden Tourenguides Peter und Elke, die uns sicher und umsichtig durch die Wände der Dolomiten geführt haben.
Sylvia 
 
Die Klettersteigtour mit Peter war ein voller Erfolg! Die Dolomiten sind immer wieder ein lohnendes Ziel! Tolle Berge, sagenhaftes Panorama, super Touren , top Wetter, eine tolle Truppe, jede Menge Wein und wohl die beste Schaukel vor der Hütte in den ganzen Dolomiten!! Und natürlich den besten Anführer ever: Vielen Dank Peter! Also im großen und ganzen: passt scho ; )
Achim

Abmarsch zum Piz da Lech
Am Gipfel des Piz da Lech
Das Freilichtmuseum vom 5 Torri - Falzarego Pass
Der Weg ist noch weit zum Gipfel Tofana di Rozzes
Erdkunde
Gipfelkreuzsurfen am Tofana di Rozzes
imposante Felswand
Klettersteig Giovanni Lipella - Im Tunnel
Klick für Klick geht es voran