Diese Website verwendet Session-Cookies, um die Funktionalität der Website zu gewährleisten. Diese sind für die Nutzung der Website notwendig. Weitere Cookies werden nicht eingesetzt. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn sie fortfahren, diese Website zu nutzen. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hinweis schließen

Sie befinden sich hier: Startseite » Berichte » 2018 » DAV - Wanderung nach Spalt

DAV - Wanderung nach Spalt

15.07.2018 - 15.07.2018
Autor: Helmut Rohrmann

Bei herrlichem Sonnenschein starteten in Ansbach  17 wanderlustige Frauen und Männermit Pkw`s nach Georgensgmünd.  Zuerst ging es in Georgensgmünd zum Zusammenfluss der Fränkischen und Schwäbischen Rezat.  Danach teilweise durch den Skulpturenpark zum Wasserrad und unseren Ausgangspunkt am Planetenwanderweg. Nach kurzem Studium der Infotafel bei der `Sonne` wanderte wir gemütlich von einer Station zur nächsten. Zwischendurch überholten wir eine Sportgruppe, die sich mit Liegestützen und Abfahrtshocke fit machte. Auf halber Strecke nach Spalt kamen wir an den Abzweig zur Kapelle des Bruder Klaus aus Tiefenbach.  Eine wunderschöne Kapelle, idyllisch im Wald gelegen. Weiter ging es  auf der alten Bahntrasse (jetzt Fuß- und Radweg) nach Spalt. Im Gasthof Krone wurden wir bereits erwartet, nachdem die gewünschten Speisen bereits telefonisch übermittelt wurden. Leider kam dann leichter Regen auf und wir wappneten uns alle auf einen nassen Rückweg. Ein kurzer Schwenk in die Nikolauskirche und das Kornhaus verschonten uns vor dem Regen. Danach ging es zügig auf der anderen Rezattalseite zurück nach Georgensgmünd. Meistens durch herrlichen Kiefernwald  mit Schwarzbeeren- und Preiselbeerbüschen. Leider hingen sehr wenige Früchte an den Büschen.  Petrus hatte großes Einsehen mit uns und verschonte uns mit heftigen Regengüssen. Ausgepumpt und wohlbehalten erreichtenwir alle unseren Ausgangspunkt und fuhren wieder zurück nach Ansbach

Wandergruppe in Spalt